Das Brot kommt ins Haus!

Am Samstag 2. Mai um 7 Uhr ist es soweit: Bio-Beck Lehmann fährt am Friesenberg vor. Und schon kurz danach finden die ersten Brotsäcke bei strö­men­dem Regen ihren Weg zu den Quar­tier­be­woh­nerIn­nen – geliefert von jungen und älteren freiwilligen Kurieren. Der Erfolg ist überwältigend und auch die Brot­quali­tät kommt an. Als «Ver­teil­zen­trale» dient die Gemeinde­stube der FGZ, wo die Bestel­­lun­gen zusamm­­en­­ge­­stellt we­rden – natür­lich gemäss dem gel­ten­­den Hygiene-Regime. Viele Jugend­­li­che machen mit und vertra­gen das Brot mit Hand­­karren, Velos und aus­­ge­dien­­ten Baby­­an­hängern – ein richtiges Hap­pe­ning! Während der Som­mer­­ferien macht der Liefer­­ser­vice Pause. Danach soll der Betrieb im zu­­künf­ti­­gen Laden am Frie­­sen­ber­g­platz wieder auf­­ge­nom­­men werden.